Sonntag, 8. Juli 2012

Geburtstag

Wie schnell ist ein Monat vorbei... ich bin selbst ganz erstaunt, dass es schon Anfang oder besser fast Mitte Juli ist.
Letzten Montag feierten wir den Geburtstag meiner Mutter. Es gab unseren obligatorischen Apfelkuchen, den schon meine Großtante immer gebacken hatte. Hm lecker...
Für alle, die gerne Apfelkuchen essen und vielleicht mal ein veganes Rezept ausprobieren möchten:

Vegane Apfelschnitten

300 g Mehl
200 g Zucker
200 g Alsan (rein pflanzliche Margarine, die wie Butter schmeckt, gibt es in jedem großen Supermarkt und sie liegt bei der Butter)
4 Eier ersetzen (ich nehme hier das No Egg von Orgran)
abgeriebene Zitronenschale
1 P. Vanillezucker
10 mittelgroße säuerliche Äpfel
1 P. Mandelblätter
etwas Zucker
etwas Zimt
Rosinen

Mehl, Zucker, Butter, Eier, Zitrone und Vanillezucker gut miteinander verrühren und auf einem Blech mit Backpapier gleichmäßig verteilen. Dann die in dünne Scheiben geschnittenen Äpfel dicht auf das Blech legen und 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180 ° backen (nach 30 min eine Teigprobe machen, wenn er noch nicht durchgebacken sein sollte, 10 min nachbachen). Wenn die Äpfel eine leichte Bräunung haben und kein Teig mehr kleben bleibt, ist der Kuchen fertig. Noch auf den heißen Kuchen ein klein wenig Zucker und Zimt verteilen. Mandelblättchen und Rosinen nach Vorliebe drüber streuen, auskühlen lassen, schneiden, fertig! Mit Sahne serviert schmeckt er sehr lecker.

Und so sieht das gute Stück aus, nur den Duft kann ich euch nicht rüber schicken... 
da müsst ihr schon selbst backen ;-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen